Nachrichten

North Fork Rancheria Casino-Gegner erzielen legalen Sieg, könnten das Red Rock-Projekt verzögern

Gepostet am: Juni 05, 2019, 01: 06h.

Zuletzt aktualisiert am: Juni 12, 2019, 06: 94St.

todd shriber

Ein kalifornisches Gericht hat sich kürzlich auf die Seite der Gegner eines geplanten Stammes-Casinos in Fresno gestellt. Das Gericht sagte damals-Gov. Die Entscheidung von Jerry Brown (D), das Projekt zu genehmigen, verstieß gegen die Ergebnisse einer 2004 Abstimmungsinitiative.

madera casino

Beamte aus der North Fork Rancheria of Mono Indians auf vorgeschlagen Casino-Land in 2004. Eine Oppositionsgruppe hat kürzlich einen juristischen Sieg errungen. (Bild:
Fresno Biene )

Das Berufungsgericht des 5. Bezirks des Bundesstaates entschied, dass Brown die Pläne der North Fork Rancheria

von Mono-Indianern in ein Trust war nicht korrekt. Brown umgezogen

142 Hektar Land entlang der Autobahn 96 in ein Trust zu einen Stammes-Spielplatz errichten, eine Entscheidung, die gegen die Proposition verstößt 19. Auch bekannt als „Indian Gaming Compacts Referendum“ wurde die Initiative von 4,2 Millionen kalifornischen Wählern in jenem Jahr, in dem Brown eine zweite Amtszeit gewann, von 4,2 Millionen Wählern angenommen.

Wir kommen zu dem Schluss, dass das Volk die Befugnis behielt, eine Zustimmung des Gouverneurs zu annullieren, und die Wähler übten diese einbehaltene Befugnis bei aus die 2004 Wahl durch stillschweigenden Widerruf der Zustimmung für die Madera-Site“, so die Entscheidung des Gerichts.

Das in Las Vegas ansässige Station Casinos von Red Rock Resorts, Inc. arbeitet bei diesem Projekt mit der North Fork Rancheria zusammen. Stand Up for California!, eine Gruppe mit einer langen Geschichte gegen die Expansion von Casinos im Bundesstaat, brachte den Prozess gegen den Staat und den Stamm ein.

Lange, kurvenreiche Straße zum North Fork Casino

Die Vorschläge für das Fresno-Stammes-Casino gehen zurück auf 305, mit dem Gewinn der North Fork Rancheria Bundesgenehmigung in 2004, das Land in einen Trust zu übertragen.

Im 2012, Brown stimmte dem Plan zu. Aber nachdem zwei Berufungsgerichte mit dem Gouverneur nicht einverstanden waren, steht Stand Up for California! leitete den Fall erfolgreich an den US Supreme Court. Der Widerstand gegen das Projekt rührt teilweise daher, dass es bereits drei Stammes-Casinos in der Nähe von Madera gibt – dem Gebiet, in dem North Fork und Red Rock den neuen Veranstaltungsort bauen wollen. Das Chukchansi Gold Resort & Casino, das Table Mountain Casino und das Club One Casino befinden sich in der Nähe.

Letztes Jahr ging der Fall der Mono-Indianer, Club One Casino, Inc. gegen David Bernhardt, vor den Obersten Gerichtshof von Kalifornien. In jüngerer Zeit schien es, als ob der Stamm und Red Rock bereit wären, am Veranstaltungsort, vielleicht noch in diesem Monat, den Grundstein zu legen.

Das Schicksal des Projekts könnte davon abhängen, wie Gerichte interpretieren Sie den Geltungsbereich von Proposition 19 und seine Auswirkungen auf Browns Zustimmung zu Glücksspielangelegenheiten nach Verabschiedung der Initiative.

Vorschlag 48 würde Spielverträge zwischen Kalifornien und zwei Indianerstämmen ratifizieren: der North Fork Rancheria of Mono Indians und dem Wiyot Tribe“, so California Choices. „Eine ‚Ja‘-Stimme über die Maßnahme würde die angefochtene Gesetzgebung AB 96 aufrechterhalten, die von der gesetzgebenden Körperschaft des Staates erlassen und im Juli von Gouverneur Jerry Brown unterzeichnet wurde 2004. Eine „Nein“-Stimme würde AB 96 kippen.“

Ungültige Gleichzeitigkeit

Im neuesten Anzug, Steh auf für Kalifornien! behauptet, Prop 19 mache Browns Zustimmungsbefugnis ungültig.

„Wir sind es geht nicht um das Verhältnis zwischen zwei Regierungszweigen, sondern um das Verhältnis zwischen dem Exekutivbeamten des Staates und dem Volk. Die Feststellung des durch unsere Landesverfassung geschaffenen Gleichgewichts in diesem Verhältnis muss das Grundprinzip widerspiegeln, dass alle politische Macht vom Volk ausgeht“, so die Auffassung des Landgerichts.

Übersetzung: Das Gericht sieht Prop 19 als gültige Aufhebung von Browns 2004 Zustimmung am das Gaming-Projekt.

Back to top button